Endlich war es dann soweit: Das Herbstabenteuer konnte beginnen. Bei frischem Westwind, Sonnenschein und Wolken an diesem letzten Septemberwochenende begrüßte Landesausbildungsleiter Peter Hofmann eine große Truppe motivierter Segelflieger und Segelfliegerinnen und wies sie in das außergewöhnliche Fluggerät, dem Schulgleiter SG38 ein. Mit diesem Gleiter fing praktisch die Segelfliegerei an. Auch für den Hersteller und Erbauer, Klaus Roth, der den Schulgleiter 2017 in Eigenbau nach Originalplänen fertigstellte, war die neue Startart mit dem Gummiseil eine Premiere: Wird alles klappen?

Die Mannschaften teilen sich auf: vier Mann für die Haltemannschaft und jeweils acht Leute, die das lange Gummiseil V-förmig ausziehen.

Lukas am Start Foto v. Christian Hamm
Lukas kurz vor seinem Start.Die Haltemannschaft ist bereit.

Bob am Start Foto v. Christian Hamm
Bob, startbereit.

Die Mannschaften erwidern die Kommandos von Peter Hofmann und als es dann „Ausziehen!“ heißt, wird das Gummiseil gespannt, die Haltemannschaft lässt los und der Schulgleiter wird in die Luft katapultiert.

Ausziehmannschaft2 Foto v. Christian Hamm

SG38 2019 2
Bob fliegt auf dem neuen Segelflugzeugmuster ;-) Foto: Christian

Die Beschleunigung ist gut, den Piloten umströmt der frische Fahrtwind und er fliegt, sieht die Startmannschaft unter sich vorbeiziehen und landet nach ein paar hundert Meter weich auf der gefederten Kufe.

Thomas Selz fliegt Foto v. Christian Hamm
Thomas Selz fliegt und grüßte dabei die Ausziehmannschaft. Im Hintergrund sieht man das Walberla.

Im Laufe des Tages wurde der gesamte Startvorgang immer weiter perfektioniert und es gelangen immer weitere und längere Flüge, insgesamt fast 30 Starts an diesem Tag! Die Mannschaften waren gut eingespielt und alles lief wie am Schnürchen.

Maximilian Tontarra fliegt Foto v. Christian Hamm
Hier zieht Max gerade vorbei.

Auch Flugschüler, die mindestens 20 Starts Alleinflugerfahrung hatten, dürften an dem Abenteuer teilnehmen. So konnte sich Flugschüler Jonas August vom SFC-Lauf über einen ganz besonderen Eintrag in seinen Ausbildungsnachweis freuen: Darin stand als zweites, eingewiesenes Segelflugzeugmuster: SG38! Welch eine Chance, die hier den Luftsportlern ermöglicht wurde! Das Herbstabenteuer hat sich auf jeden Fall gelohnt und darf, aufgrund des großen Interesses, laut Klaus Roth auch gerne wiederholt werden – natürlich wieder mit einer kräftigen Startmannschaft, die ihn zum Abschluss nochmal richtig weit schnalzte, sodass er mit einer Gesamtflugzeit von 79 Sekunden den Tagesrekord hält. Dabei zählt die Zeit, bis eine Fläche den Boden berührt.

 

Natürlich wurde am Abend noch gegrillt.

Grillmannschaft Foto v. Christian Hamm

Bei Bratwürsten, Steaks, verfeinert mit einer Vielzahl an Salaten und gesponserten Getränken saßen die Abenteurer noch lange zusammen und es wurde kräftig gefeiert, sowohl im gemütlichen Vereinsheim des LSC Forchheim als auch draußen unter´m Sternenhimmel beim wärmenden Lagerfeuer.
Lagerfeuer in der Tonne Foto v. Christian Hamm

Ausbildungsleiter und Initiator Thomas Plödt bedankte sich im Namen der gesamten Mannschaft bei Peter Hofmann und Klaus Roth für ihre Bereitschaft und Unterstützung beim SG38-Fliegen. Beeindruckend sei die Zusammenarbeit und das gemeinsame Anpacken beider Vereine gewesen, das äußerst harmonisch klappte, so Peter Hofmann.

Initiatoren Foto v. Christian Hamm
Initiator: Thomas Plödt, rechts daneben Klaus Roth, Peter Hofmann und Thomas Selz

Vielleicht überlegt der ein oder andere noch, ob er als Startart den außergewöhnlichen Gummiseil-Start in seinen Segelflugschein eintragen lässt. Voraussetzung dafür wären mindestens drei Gummiseil-Starts.
Danke an Peter Hofmann, André Barthelme, Thomas Plödt und Thomas Selz, die diese vergnügliche Aktion erst in die Wege geleitet haben, den Mitgliedern des LSC Forchheim für ihre super Gastfreundschaft und natürlich Klaus Roth, der seinen Schulgleiter für dieses unvergessliche Herbstabenteuer zur Verfügung stellte!

Ein großer Dank geht auch an die Firma Peschke, die uns die Sitzplatzunfallversicherung für die zwei Tage geschenkt hat und ein wirklich günstiges Flugerlebnis ermöglichte.

Gruppenbild Foto v. Christian Hamm
Flugplatz Dobenreuth: Die Mannschaft.

Welch ein Herbstabenteuer: Mit dem Schulgleiter per Gummiseilstart abheben! Solch eine coole Aktion kann man nur empfehlen! Es hat auf jeden Fall unheimlich viel Spaß gemacht!!!
Vielen Dank an alle, die dieses besondere Flugerlebnis ermöglicht haben!

Login