Eine besondere Herausforderung hatten sich die Laufer Piloten Peter Wimmer und Dominik Zuber am Mittwoch, den 22.07.2020 vorgenommen: Ausnahmsweise wurde vom Nachbarflugplatz Burg Feuerstein aus gestartet, um die dortige längere Piste für einen F-Schlepp mit Wasserballast nutzen zu können.  Das anspruchsvolle Ziel lautete Finsterwalde, nördlich von Dresden gelegen. Geplant war ein direkter Ziel-Rück Flug, also eine möglichst direkte Streckenführung zum Wendepunkt und auf ebenso direktem Wege wieder zum Ausgangsflugplatz zurück.  Die beiden bewiesen das richtige Gespür für das Wetter und die Thermik: der Tag war mit Steigwerten bis zu 4 m/s zumindest auf dem Hinweg ein reiner Genussflug. Der Heimweg wiederum gestaltete sich eher spannend, da die zunehmende Warmluft die Thermik deutlich schwieriger machte und in der abtrocknenden Luft obendrein ab Hof, also auf immerhin etwa 40 nautischen Meilen (oder etwa 75 Kilometern) keinerlei Thermik anzeigende Wolken mehr vorhanden waren.  Blauer Himmel – für Fußgänger ein Traum, für Segelflieger zwar kein Alptraum, aber durchaus anspruchsvoll!

Begeistert zeigten sich die beiden Streckenflieger von der panoramareichen Landschaft der Gegend, die normalerweise nicht auf der klassischen Rennstrecke vom Lillinghof aus liegt.  Eine sportliche Belohnung für den Tag gab es obendrein: die Wertungsdistanzen lagen bei jeweils etwa 600 km. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Hier ein paar Eindrücke von Domi:

ZD07242020

 

ZD072420201

 

ZD072420202

Login